Dänische Str. 11, 24103 Kiel

MON - FRA 8:30 - 18:00

+49 431 979 969 94

Jetz Termin verinbaren!

Ver­braucher­in­for­ma­tio­nen und Widerrufsbelehrung

(1) Die für den Ver­tragsab­schluss zur Ver­fü­gung ste­hende Sprache ist auss­chließlich Deutsch.

(2) Die Präsen­ta­tion mein­er Leis­tun­gen auf der Web­seite stellen kein binden­des Ange­bot mein­er­seits dar. Erst die Buchung ein­er Leis­tung durch sie ist ein binden­des Ange­bot nach § 145 BGB. Im Falle der Annahme dieses Ange­botes versende ich an sie eine Buchungs­bestä­ti­gung per E‑Mail. Damit kommt der Ver­trag über die Buchung / den Kauf zustande.

(3) Die von mir angegebe­nen Preise ver­ste­hen sich als Brut­to­preise inklu­sive Steuern (für Deutschland).

(4) Die für die Abwick­lung des Ver­trages zwis­chen ihnen und mir benötigten Dat­en wer­den von mir gespe­ichert und sind für sie jed­erzeit zugänglich. Insoweit ver­weise ich auf die Regelung der Daten­schutzerk­lärung auf mein­er Webseite.

(5) Als Ver­brauch­er haben sie ein Wider­ruf­s­recht gemäß der nach­ste­hen­den Belehrung:

Wider­rufs­belehrung

Wider­ruf­s­recht

Als Ver­brauch­er haben sie das Recht, bin­nen vierzehn Tagen ohne Angabe von Grün­den den Ver­trag zu widerrufen.

Ihnen ste­ht kein Wider­ruf­s­recht zu, wenn sie aus­drück­lich bei ihrer Buchung / ihrem Kauf zuges­timmt haben, dass ich bere­its vor Ende der Wider­rufs­frist mit der Aus­führung der Dien­stleis­tung begin­nen soll und diese Leis­tung voll­ständig erbracht wurde. Habe ich die Leis­tung teil­weise erbracht, ste­ht ihnen insoweit kein Wider­ruf­s­recht mehr zu.

Bei dig­i­tal­en Inhal­ten ver­lieren sie ihr Wider­ruf­s­recht, wenn sie zus­tim­men, dass sie sofort Zugriff auf den gesamten Inhalt bekommen.

Frist­be­ginn bei Buchung der Dienstleistung

Die Wider­rufs­frist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Ver­tragss­chlusses. Der Ver­tragss­chluss kommt an dem Tag zus­tande, an dem sie von mir nach erfol­gre­ich­er Buchung / eines Kaufs eine Bestä­ti­gungs-E-Mail bekommen.

Um ihr Wider­ruf­s­recht auszuüben, müssen sie mich an

RA Björn-Thor­ben Knoll, LL.M.

Dänis­che Str. 11

24103 Kiel

oder an

0431 / 979 969 94

info@btknoll-rechtsanwalt.de

mit­tels ein­er ein­deuti­gen Erk­lärung (z.B. ein mit der Post ver­sandter Brief, Tele­fax oder E‑Mail) über ihren Entschluss, diesen Ver­trag zu wider­rufen, informieren. Sie kön­nen dafür das beige­fügte Muster-Wider­rufs­for­mu­lar ver­wen­den, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.

Anhang

Zur Wahrung der Wider­rufs­frist reicht es aus, dass sie die Mit­teilung über die Ausübung des Wider­ruf­s­rechts vor Ablauf der Wider­rufs­frist absenden.

Fol­gen des Widerrufs 

Wenn sie diesen Ver­trag wider­rufen, habe ich ihnen alle geleis­teten Zahlun­gen, die ich von ihnen erhal­ten habe, spätestens bin­nen vierzehn Tagen ab dem Tag zurück­zuzahlen, an dem die Mit­teilung über ihren Wider­ruf dieses Ver­trages bei mir einge­gan­gen ist. Für diese Rück­zahlung ver­wende ich das­selbe Zahlungsmit­tel, das sie bei der ursprünglichen Transak­tion einge­set­zt haben.

Haben sie die Zahlung als Banküber­weisung getätigt, teilen sie bitte ihre Kon­to­dat­en mit, da ich auf dem Kon­toauszug nur einen Teil ihrer Kon­to­dat­en sehen kann.

Haben sie zuges­timmt, dass ich bere­its vor Ablauf der 14-tägi­gen Wider­rufs­frist mit der Leis­tung begin­nen soll, dann haben sie mir für diese Leis­tun­gen auch die Gegen­leis­tung (Hon­o­rar) zu erbrin­gen und insoweit keinen Erstattungsanspruch.

Wider­rufsverzicht­serk­lärung

In Ken­nt­nis der vorste­hen­den Wider­rufs­belehrung ver­lange ich als Auftragsgeber(in) aus­drück­lich, dass RA Björn-Thor­ben Knoll, LL.M. mit der Dien­stleis­tung bere­its vor Ablauf der Wider­rufs­frist begin­nt. Mir ist bekan­nt, dass ich bei Wider­ruf bere­its erbrachte Leis­tun­gen zu bezahlen habe und bei voll­ständi­ger Ver­tragser­fül­lung durch RA Björn-Thor­ben Knoll, LL.M. Recht­san­walt mein Wider­ruf­s­recht verliere.

Vor­sorgevoll­macht

Tes­ta­ments­gestall­tung

Ehe­gat­tener­brecht

Auseinan­der­set­zung

Behin­der­ten­tes­ta­ment

Selbstgenutztes Familienheim

Das gemein­schaftliche Tes­ta­ment  mehr

Erstberatung Erbausschlagung

Steuer­liche Opti­mierung durch die Fam­i­lien­s­tiftung mehr

Erstberatung Erbrecht

Vor­be­halt­snießbrauch als steuer­liche Opti­mierung  mehr

Fam­i­lien­s­tiftung

Ver­fü­gung zu Lebzeiten

Unternehmen­snach­folge

Hofüber­gabe

Selbstgenutztes Familienheim

Verzicht auf auf die Hofabfind­ung mehr

Betriebspachtvertrag prüfen

Pflicht­teil­sansprüche im Höfer­echt mehr

Erstberatung Erbrecht

Bauland als Hofabfind­ung für weichende Erben  mehr

Pflicht­teilsergänzung

Pflicht­teil Ehegatte

Pflicht­teilsver­mei­dung

Unternehmen­snach­folge

Enter­bung

Anwalt Pflicht­teil

Selbstgenutztes Familienheim

Das gemein­schaftliche Tes­ta­ment  mehr

Erstberatung Erbausschlagung

Steuer­liche Opti­mierung durch die Fam­i­lien­s­tiftung mehr

Erstberatung Erbrecht

Vor­be­halt­snießbrauch als steuer­liche Opti­mierung  mehr

Hofeigen­schaft

Nach­abfind­ung

Hofzuge­hörigkeit

Hofüber­gabe

Selbstgenutztes Familienheim

Verzicht auf auf die Hofabfind­ung mehr

Betriebspachtvertrag prüfen

Pflicht­teil­sansprüche im Höfer­echt mehr

Erstberatung Erbrecht

Bauland als Hofabfind­ung für weichende Erben  mehr